Rodenkirchen 10

GEMEINSAM LEBEN RETTEN   www.rettungsgasse.com  AKTIV LEBEN RETTEN

 

 

 

Autobahnbau am Hörselberg - gestern und heute

Hörselbergmuseum Schönau Hörselbrücke 60

Lager der ehemaligen Hörselbrücke

A4 Autobahnbau  Hörselberg 90

Der erste Blick in die Ausstellungsräume

Autobahnbau am Hörselberg 06

Aufgang zur Wechselausstellung

A4 Autobahnbau  Hörselberg 88

Reich bebilderte und bestückte Vitrinen

Das Hörselbergmuseum

Die Verlegung der A 4, von den Hörselbergen in eine nördliche Umfahrung, eines der ungewöhnlichsten deutschen Autobahnprojekte, wurde umfassend von Mai bis Oktober 2011 in einer Sonderaustellung des Hörselbergmuseums zu Wutha-Farnroda dargestellt.

Eine kurze, aber dafür historisch korrekte, Einführung in die allgemeine Autobahngeschichte leitete den Rundgang zu den zahlreichen seltenen und spannenden Exponaten ein. Mit den Arbeiten an Planung, Bau und Betrieb zur, mittlerweile schon historischen, Reichsautobahntrasse in den Hörselbergen begann eine abwechslungsreiche Darstellung auf Schautafeln und mit Schaustücken. Gezeigt wurden hier auch erstmals bisher unveröffentlichte historische Aufnahmen vom Autobahnbau aus der Region.

Die Darstellung der Projektierung der Neubaustrecke bot hier eine interessante Vergleichsmöglichkeit. Nach Beschreibung der Notwendigkeit nahmen die Planung und der Bau der Hörselbergumfahrung breiten Raum in der Ausstellung ein. Archäologische Vorarbeiten sowie die besonders ungewöhnliche Geologie der Neubautrasse stellten hier einen Schwerpunkt dar. Die Autoren des Buches „Geologisch-archäologischer Begleitbericht zum Autobahnbau A 4 - Hörselbergumfahrung” Roland Geyer, Werner Buhl u.a, konnten dazu gewonnen werden, zahlreiche ihrer seltensten und schönsten geologischen Fundstücke leihweise zur Verfügung zu stellen. Faszinierend war hier die Erkundung eines Erdfalls bei Sättelstädt im Bereich der neuen Umfahrung.

Den Bau der neuen Autobahn, vom Spatenstich bis zur Verkehrsfreigabe, konnte der Besucher hier detailiert nachvollziehen. Sorgfältig wurden nicht nur die einzelnen Großbauwerke, wie Böber- Nesse- und Hörseltalbrücke sondern auch die weiteren A-Bauwerke, Überführungen und Anschlußstellen der Neubautrasse in Bild und Text dargestellt. Weitere Ausstellungsthemen waren Parkplätze, Markierung, Beschilderung, Lärmschutz, Meldeanlagen, Betriebsdienst, Verkehrsfreigabe(n), der Festakt und der A 4-Lauf, abgerundet durch hoch interessante Luftbilder. Auch der Rückbau der alten Trasse und die landschaftpflegerischen Maßnahmen wurde akribisch dokumentiert.

Wie packend Autobahngeschichte sein kann, erfuhr der Besucher anhand der Lebensläufe von Vater und Sohn Reutlinger. Vater Heinz Reutlinger baute, als Angehöriger der Deutschen Reichsbahn, ab 1936 als Ingenieur mit an verschiedenen Abschnitten der heutigen A 4 und der Strecke 85 (heute B 19 n). Er fiel 1943 an der Ostfront.
Sein Sohn Friedrich,  damals wohl vier Jahre alt, wurde Ende der 1990er Jahre mit der Planung des Ausbaues der A 4 zwischen Eisenach und Sättelstädt beauftragt. Die von seinem Vater geplante und gebaute Autobahn ließ sich beim besten Willen nicht erweitern, so daß nichts anderes als eine Verlegung der Trasse in Frage kam. Da auch der Rückbau der Trasse in den Hörselbergen festgelegt wurde, machte Sohn Reutlinger den Vorschlag aus Kostengründen die zerkleinerten Betonplatten als Packlage für einen Teil der neuen Trasse zu verwenden. So liegt nach rund 70 Jahren die Autobahn des Sohnes auf den Resten der Autobahn des Vaters. Der Kreis hat sich geschlossen.

Die Ausstellung wird in 2012 vom Thüringer Ministerium für Bau und Verkehr übernommen und hoffentlich noch lange an vielen Orten gezeigt.

A4 Autobahnbau Hörseltalbrücke Sättelstädt01 A4 Autobahnbau Hörseltalbrücke Sättelstädt 34

Großformatige Luftaufnahmen der Hörseltalbrücke und der im Rückbau befindlichen Alttrasse

A4 Autobahnbau  Hörselberg 83

Geologisch interessante Einschnitte

A4 Autobahnbau  Hörselberg Geologische Funde 72

Besondere geologische Fundstücke

Autobahnbau am Hörselberg 356
A4 Autobahnbau  Hörselberg Nessetalbrücke Modell 99

Modell der Nessetalbrücke

A4 Autobahnbau  Hörselberg Seelilie Versteinerung 85

Versteinerte Wasserlilien - rund 230 Millionen Jahre alt

A4 Autobahnbau  Hörselberg 85
A4 Autobahnbau  Hörselberge Relief 59

Relief der Hörselberge mit der Alttrasse - deutlich zu sehen der Parkplatz Kälberfeld (Rifa Dresden)

Hörselbergmuseum Schönau 33

Ritter Tannhäuser

Hörselbergmuseum Schönau Autobahnmeisterei Betriebsdienst 07

Autobahnmeister von Via Solutions

Ausstellung im Hörselbergmuseum 2011

Das Hörselbergmuseum, angesiedelt in über 300 Jahre alten denkmalgeschützten Gebäuden im Ortsteil Schünau, zeigt darüber hinaus ein interessantes Spektrum der Region. Neben der Historie und dem lokalen Handwerk werden auch Geologie und Landschaft, Flora und Fauna, Kultur und Geschichte, sowie Sagen und Mythen vorgestellt.
Wer etwa wissen will, wie es 1806 gelang 4.000 preußische Kriegsgefangene mit einem Husarenstreich aus französischer Kriegsgefangenschaft zu befreien, oder ob das Fegefeuer tatsächlich im Großen Hörselberg lodert, was Tannhäuser, Frau Venus, Frau Holle, der getreue Eckhard, sogar Wotan und andere Legenden mit den Hörselbergen verbindet wird hier die richtigen Antworten finden.

Hörselbergmuseum Schönau 47

Kenntnisreiche Darstellung regionaler Fledermäuse

Hörselbergmuseum Schönau Backstube 19
Hörselbergmuseum Schönau 39

!

Hörselbergmuseum Schönau Backstube 23

Nachbildung einer historischen Backstube mit zahlreichen Orginalexponaten im Hörselbergmuseum

Wir danken den Mitarbeiterinnen des Hörselbergmuseums herzlich für die besonders freundliche Unterstützung.

Weitere Informationen:

Hörselbergmuseum

Start Neu Strecken Links Termine Meldungen Übersicht